Hotel Frankfurt

 

 

 

 

Kaleiçi

Die Bezeichnung „Kaleiçi“, für Antalyas pittoreske Altstadt bedeutet übersetzt „innerhalb der

Festung“. Etwa 30 m über dem Meer wurde die Altstadt erbaut.

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt kann man viel Geschichtliches entdecken, wie zum

Beispiel Teile der Stadtmauer. Das Hadrianstor, der einzige erhaltene historische Zugang zur Alt-

stadt mit seinen korinthischen Säulen wurde zu Ehren des Imperators Hadrian im Jahr 130 nach

Christus errichtet und ist der Eingang in eine andere Welt, fernab vom Lärm der Großstadt.

 

In den malerischen Gassen befinden sich die für die Altstadt typischen osmanischen Häuser mit

den vorspringenden Obergeschossen und den Holzgittern vor den Fenstern. Viele der Häuser haben

die landestypischen Innenhöfe, die oft mit traditionell farbigen Kieseln gestaltet sind. Orangen- und

Zitronenbäume, Blumen sowie Palmen verbreiten mediterranes Flair. In den letzten Jahren wurden

viele der manchmal halb verfallenen Häuser liebevoll restauriert.

 

Restaurants und Cafes laden zum Verweilen ein. Die Wege zum kleinen Stadtstrand - Mermeli Plaj -,

sowie zum Hafen sind von Souvenirläden gesäumt. Im Hafen liegen die überwiegend aus Holz herge-

stellten Touristenboote, auf denen man z.B. Touren zu den umliegenden Inseln machen kann.

Seit Neuestem gibt es die Möglichkeit in 45 Minuten mit dem Schnellboot vom Jachthafen an der

Altstadt Antalyas nach Kemer zu kommen.